Hobbykünstler

Ideengeber für eine Hobbykunstausstellung waren sechs Frauen. Sie trafen sich regelmäßig privat, um zum Beispiel Gipsfiguren zu gießen, Ostereier und Seidentücher zu bemalen, Papier zu batiken, mit Patchworkstoffen zu gestalten sowie Blumen- und Stoffkränze herzustellen. Ihre Namen sind Gerda Rost, Hedi Köhler, Brigitte Knödler, Doris Steiner, Ingrid Choynacki und Monika Fuchs.

 

Nächste Schritte waren zwei Blumensteckkurse im Jahr 1988 im Bürgerhaus. Ein öffentliches Bastelangebot für jedermann im März 1990 zugunsten der neuen Kirchenfenster wurde gut angenommen.

 

Es stellte sich die Frage nach einer Weiterführung der Idee: Hobbykünstlerausstellung im Bürgerhaus?

Die Bastelgruppe um Gerda Rost verteilte namens des Bürgervereins an alle Walkersbacher Haushalte einen Aufruf, für die erste Hobbykünstlerausstellung am 21./22. November 1992 in Produktion zu gehen.

17 Aussteller aus dem Ort, 2 auswärtige Malkünstler und Hintergrundhelfer für die Bewirtung im Bürgerhauscafe und am Glühweinstand, da war in der veranstaltungsarmen Zeit etwas geboten. Neuhinzugezogene Familien konnten mit den Einheimischen in Kontakt kommen, Gespräche zwischen jung und alt ergaben sich von selbst und man musste nicht Mitglied in einem Verein sein. Der Aspekt des Miteinanders ist bis zum heutigen Tag wichtig geblieben.

 

Nach der positiven Resonanz stand fest, dass es eine Fortsetzung geben würde.

21 Jahre in lückenloser Folge präsentiert sich die Hobbykunst heute anders als zu Beginn. Abgekoppelt vom Bürgerverein firmiert sie als eigenständige Gemeinschaft, nach wie vor geführt unter der engagierten Leitung von Gerda Rost.

Das Publikum kommt meist von auswärts, die Aussteller größtenteils ebenfalls.

Das Bürgerhaus ist in allen drei Etagen und im Außenbereich belegt. Man kann dem Motorsägen-Künstler, in anderen Jahren dem Korbflechter, dem Nudelmacher oder dem Schmied über die Schulter schauen. Einen Streichelzoo für Kinder gab es auch

schon. Zur Eröffnung der 10-jährigen Ausstellung im Jahr 2001 spielt die Heubacher Frauentrommelgruppe „Kasawe“, 2008 trommelt eine Jugendgruppe aus dem Berufsbildungswerk Waiblingen.

 

Dazwischen ist das Datum des 24. Mai 2003 interessant. Der bis dahin einzige Flohmarkt im Ort litt wegen einer Hangrutschung (und damit einer Straßensperrung von Welzheim her) an Besuchermangel. Die 17 Aussteller vom Dorfplatz bis hoch ans Waldhorn waren allenfalls wegen der großen Hitze wetterbedingt lethargisch. 

Aber die Stimmung war trotzdem gut.

.

Ebenfalls bemerkenswert sind die 4 Hobbykünstlerfrühlingsmärkte jeweils im März der Jahre 2007 – 2010. Konzipiert als eintägige Veranstaltungen mit Blick auf Ostern und den Frühling, schufen sie ein eigenes Flair rund ums Bürgerhaus.

 

Die Erlöse der Hobbykunstveranstaltungen durch den Verkauf von selbstgebackenen Kuchen (Standgeld der Aussteller) sowie von Speisen und Getränken dienen in allererster Linie der Förderung des Miteinander. Zum Beispiel der Radausflug, das Grillfest, der Besuch im Sommernachts- oder Musical-Theater, die Spenden an diverse Einrichtungen, die Ausgaben für ein Neubepflanzungsprojekt im Dorf, all dies wird durch die Hobbykunstveranstaltungen möglich. Besucher schätzen trotz großer Konkurrenz die individuellen Geschenke, dargeboten in der typischen Walkersbach-Atmosphäre.

 

Veranstaltungs-kalender 2018

Veranstaltungs-kalender 2017

Veranstaltungs-kalender 2016

Veranstaltungs-kalender 2015

Veranstaltungs-kalender 2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgerverein Walkersbach e.V.